Meyer-Lohkamp & Pragal Ihre Strafverteidiger in Hamburg und bundesweit

Meyer-Lohkamp & Pragal ist auf Strafverteidigung, Wirtschafts- und Steuerrecht spezialisiert und gehört in diesem Bereich zu den renommiertesten Kanzleien in Deutschland. Das JUVE-Handbuch führt uns seit Jahren als „renommierte Kanzlei“ im Bereich Wirtschaftsrecht (zum JUVE-Profil), ebenso empfiehlt uns das Magazin FOCUS auch im Jahre 2018 erneut wieder als „Top-Kanzlei“ im Wirtschaftsstrafrecht. Beide Partner sind Fachanwälte für Strafrecht und als Strafverteidiger in Hamburg und bundesweit tätig.

Klassische Strafverteidigung von Einzelpersonen, Verteidigung in komplexen Wirtschafts- und Steuerstrafverfahren und Beratung von Unternehmen in allen Fragen der strafrechtlichen Compliance – die Beratungsleistungen unserer ausschließlich auf das Strafrecht spezialisierten Kanzlei sind vielfältig.

Jeder Tätigkeit liegt unser Anspruch an höchste Qualität bei der Mandatsbearbeitung zu Grunde. Unser Ansporn ist es, für Sie stets das bestmögliche Ergebnis zu erreichen. Was können wir für Sie tun?

JuVE Handbuch Wirtschaftskanzleien 2017/2018

Von JUVE rezensierte Kanzlei im Wirtschaftsstrafrecht

Jes Meyer-Lohkamp

Dr. Oliver Pragal

Von JUVE rezensierte Kanzlei im Wirtschaftsstrafrecht

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über die wichtigsten Themen im Wirtschafts- und Steuerstrafrecht. Melden Sie sich hier an:

Welche Daten wir für den Versand des Newsetters festhalten finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

Die Sozietät Meyer-Lohkamp & Pragal ist ausschließlich auf Strafrecht spezialisiert. Verschaffen Sie sich einen Überblick über unser Tätigkeitsprofil.

Meyer-Lohkamp & Pragal bietet als spezialisierte Strafrechtsboutique sämtliche Leistungen von der Individual- bis zur Unternehmensverteidigung sowie strafrechtliche Präventivberatung auf höchstem Niveau.

Im Notfall

In Notfällen (z.B. bei Durchsuchungen, Verhaftungen) erreichen Sie uns 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr wie folgt: per Telefon: 49.179.5204014   per E-Mail: notfall@strafverteidigerhamburg.com

Aktuelles

Einladung zur 8. Herbsttagung der WisteV e.V. am Freitag, 19. Oktober 2018, 15.00-18.30 Uhr in der Bucerius Law School, Hamburg

Aug 30, 2018

Wie in jedem Spätsommer, laden Herr Professor Gaede und ich Sie auch dieses Jahr herzlich zu der – jetzt 8. – Herbstveranstaltung der WisteV und der Bucerius Law School ein. Wir haben uns dieses Jahr für das Leitthema „Gerechtigkeit um jeden Preis? – Grenzen der Strafverfolgung im Rechtsstaat“ entschieden und in Herrn Rechtsanwalt Dr. Christian […]

Dr. Pragal zieht in „Der Freie Zahnarzt“ Bilanz ein Jahr nach Inkraftteten des Gesetzes zur Bekämpfung der Korruption im Gesundheitswesen (§§ 299a/b StGB)

Sep 11, 2017

Anlässlich des 1. Jahrestages des Inkrafttretens des Gesetzes zur Bekämpfung der Korruption im Gesundheitswesen (§§ 299a/b StGB) zieht Herr Rechtsanwalt Dr. Pragal in „Der Freie Zahnarzt“, der Mitgliederzeitschrift des Freien Verbands Deutscher Zahnärzte e.V., eine Bilanz hinsichtlich der praktischen Auswirkungen des Gesetzes. Der Beitrag ist hier verfügbar. Bemerkenswert sei, so Dr. Pragal, dass im Gegensatz […]

Einladung zur 7. Herbsttagung der WisteV e.V. am Freitag, 6. Oktober 2017, 15.00-18.30 Uhr in der Bucerius Law School, Hamburg

Sep 07, 2017

Herr Professor Gaede und Herr Rechtsanwalt Meyer-Lohkamp laden hiermit herzlich zu der 7. Herbsttagung der Wirtschaftsstrafrechtlichen Vereinigung e.V. ein, die – wie in den Jahren zuvor – gemeinsam mit der Bucerius Law School ausgerichtet wird (den Einladungsflyer können Sie hier herunterladen). Mit dem Leitthema „Rückenwind für den Opferschutz – Fluch oder Segen?“ möchten wir das […]

Meyer-Lohkamp zur Wiedereinsetzung in den vorigen Stand bei unwirksamer Verlängerung der Revisionsbegründungsfrist gemäß § 345 Abs. 1 StPO (jurisPR-StrafR 14/2017 Anm. 2)

Sep 05, 2017

Herr Rechtsanwalt Meyer-Lohkamp befasst sich in diesem Beitrag (jurisPR-StrafR 14/2017 Anm. 2) mit einer Entscheidung des BGH (BGH 3. Strafsenat, Beschluss vom 24.01.2017 – 3 StR 447/16) zu den Folgen einer fehlerhaften Verlängerung der Revisionsbegründungsfrist für den Angeklagten. Eine Verlängerung der Revisionsbegründungsfrist des § 345 Abs. 1 StPO kommt aus Sicht des BGH nicht in […]